Krankenkassenanerkannt! Kostenfreie Beratung unter +41 41 410 10 22 | Online-Academy | Therapeuten-Finder

  • Startseite
  • Blog
  • Ein hoffnungsvoller Wegweiser für eine Zukunft ohne Schmerzen

Schmerztherapie - Blog

Ein hoffnungsvoller Wegweiser für eine Zukunft ohne Schmerzen

Erschreckend und dennoch real sind Äußerungen von Prof. Linus Geissler: „Dem tradierten, überwiegend paternalistisch bestimmten Rollenverständnis von Arzt und Patient[1] treten kontrapunktische Entwicklungen entgegen, in denen der klassische Heilauftrag (Heilen, Lindern, Vorbeugen) immer mehr zugunsten einer Kunden-Leistungserbringer-Konstellation aufgeweicht wird. In Extremfällen ist ein "Patient" im engeren Sinne, wie z.B. bei der Präimplantationsdiagnostik nicht mehr auszumachen[2] und ergo auch kein Heilauftrag gegeben[3].

Das alte Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient wird teilweise abgelöst von einem Vertragsverhältnis mit genau definiertem Leistungsumfang. Der Patient wird zum Kunden, der Arzt zum Dienstleister, Praxis und Krankenhaus zum "Profit-Center" [4]. Der Umgang miteinander entspricht dann häufig dem von misstrauischen Geschäftspartnern.

Das Spannungsfeld zwischen Kundendienst, Wissenschaftlichkeit und Kostendämpfung, in dem die Medizin zunehmend agieren muss, erschwert die Identitätsfindung der Beteiligten ("Trilemma der modernen Medizin") [5]/[6]

Statistische Erhebungen zeigten , dass der Patient in der Arzt/Therapiepraxis in der Regel zwischen 5 und 15 Minuten Aufmerksamkeit erhält!

„Deutschlands Ärzte nehmen sich im Vergleich zu ihren europäischen Kollegen am wenigsten Zeit für ihre Patienten“, schreibt die Süddeutsche Zeitung in ihrem Bericht > Zu wenig Zeit für Patienten < aus dem Jahre 2008. Bestätigt wird das durch Studien des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). Ärztliche Gesprächszeiten in der Bundesrepublik pro Patient liegen um 30 Prozent kürzer als im europäischen Durchschnitt, deutsche Ärzte haben trotzdem längere Arbeitszeiten, wie das Fachmagazin British Medical Journal(BMJ) ausführt.

Das Ergebnis ist Frustrationen bei Ärzten und Patienten, die sie sich noch verstärkt, weil die deutschen Medikamentenpreise die höchsten in Europa sind. In einem weiteren Bericht des Arztes Harald Kamps wird die Zeit der Gespräche zwischen Patient und Hausarzt in Deutschland im Schnitt mit acht Minuten angegeben. Über 50 Patienten durchlaufen so täglich eine Praxis. Laut IQWiG sind es in Deutschland sogar 56 Patienten pro Tag und Arzt.

In dieser Zeit soll eine grundlegende Anamnese und Therapie eingeleitet werden welche die Ursache des Problems behandelt!

Hier liegt das Problem. Genügt es, dieses einfach hinzunehmen oder werden dadurch die Grundweichen in eine falsche Richtung gestellt?

[7] Bereits die Einleitung der Therapie in der aktuell ausgeführten Form erscheint grundlegend falsch, denn sie verursacht immense Kosten, wodurch die derzeitige Schmerztherapie in eine vorprogrammierte Sackgasse führt. Die Abgabe von Schmerzmitteln bei Schmerzpatienten, die Einleitung von nichts aussagenden teuren bildgebenden Verfahren etc. schaffen chronische Schmerzpatienten!

Als Folge zeigen sich zahllose chronische Schmerzpatienten

  • durch teure Verfahren behandelt
  • mit weiteren Problemen behaftet
  • in stetiger Weiterbehandlung
  • deren Schmerzen betäubt werden müssen
  • mit akuten und chronischen Schmerzzuständen
  • die sich weiter verschlechtern und weitere unnötige Kosten verursachen

Die Kosten tragen Krankenkassen und Versicherungen.

Familie geht in eine Richtung
[8] Ein Umdenken ist zwingend notwendig!

Ein entscheidender Schritt dafür ist die Erkenntnis, dass Patienten sich an den Kosten beteiligen. Es ist wichtig, dass Patienten die Wertigkeit einer ursächlichen Therapie und das Mitwirken an der Gesunderhaltung und dem Gesundwerden bewusst wird. Welche Therapie aber kann den Menschen von den Schmerzen welche durch Fehlernährung, falschem Tagesverhalten etc. muskulär und fascial ausgelöst werden wirklich ursächlich heilen?

Ihr Axel Daase

Quellen:

[1] Siehe Geisler, L. S. (1993) Arzt und Patient - Begegnung im Gespräch, 3. Auflage. Frankfurt a.M. URL: http://www.linus-geisler.de/monografien/monograf.html#ap - Interner
[2] Siehe Geisler, L. S. (2001a) Kinder auf Bestellung. Frankfurter Rundschau, 10. Mai 2001. URL: http://www.linus-geisler.de/artikel/0105fr_pid.html
[3] Siehe C 1 Präimplantationsdiagnostik des Abschlussberichtes der Enquete-Kommission "Recht und Ethik der modernen Medizin". URL: http://dip.bundestag.de/btd/14/090/1409020.pdf
[4] Siehe Kloiber, O. (2001) Der Patient als Kunde - Der Arzt als Dienstleister. Beitrag zur öffentlichen Dialogveranstaltung der Enquete-Kommission "Recht und Ethik der modernen Medizin“ in Jena am 2. Juli 2001
[5] Siehe Bauer, A. W. (2001) Das Trilemma der Medizin zwischen Wissenschaftlichkeit, Kostendämpfung und Kundendienst. In: Engelhardt, Dietrich von; Loewenich, Volker von; Simon, Alfred (Hrsg.) Die Heilberufe auf der Suche nach ihrer Identität. Jahrestagung der Akademie für Ethik in der Medizin e.V. Frankfurt 2000. Münster/Hamburg/Berlin/London, S. 94-106
[6] Auszug aus Prof. Dr. Linus Geisler: Arzt-Patient-Beziehung im Wandel - Stärkung des dialogischen PrinzipsDer Wandel
[7] Bildquelle: Fotograf Bernd Sterzl , Pixelio: http://image.pixelio.de/000/101/875//thumbnails/1.jpg
[8] Bildquelle: Fotograf Gerd Altmann/Shapes: AllSilhouettes.com http://image.pixelio.de/000/547/018//thumbnails/1.jpg

Neuste PhDr. Axel Daase Produkte

Patientenmeinungen

  • Juan V

    Juan V

    2 Jahre Horrorschmerzen im Rücken, keine schulärztliche Hilfe war mehr möglich! Der Rentenantrag ist in Bearbeitung! Schon nach der ersten Behandlung bei Axel Daase waren 85% weniger Schmerzen…! Nach der sechsten Behandlung bin ich fasst schmerzfrei. Mir wurde ein zweites neues Leben geschenkt, danke Herr Daase…!!!
  • Robert S.

    Robert S.

    Nach der Behandlung bei Herrn Dr. Axel Daase, sowie nach regelmässiger Anwendung seiner Schmerzfrei-Dehnübungen, Heimprogramm, konnte ich eine beidseitige Hüftgelenkoperation umgehen. Die Schmerzreduktion trat überraschend früh ein. Heute bin ich schmerzfrei und die Nachhaltigkeit ist bedingt durch die Anwendung des Heimprogramms beeindruckend. Sie haben mir sehr geholfen. Besten Dank Herr Dr. Daase.
  • Sascha Th.

    Sascha Th.

    Ich litt seit 14 Jahren unter chronischen Rückenschmerzen im mittleren Rückenbereich. Ich versuchte mit Physiotherapie uns Schmerzmedikamenten meine Schmerzen zu beseitigen. Leider ohne Erfolg. Dann erfuhr ich durch Bekannte von einer Schmerztherapie nach Axel Daase. Dort meldete ich mich zur Behandlung an. Nach der ersten Behandlung durch Herrn Axel Daase waren die Schmerzen zu 90% verschwunden. Danke Herr Daase!
  • Elsbeth S.

    Elsbeth S.

    D a n k e ! Gegen meine chronischen Schmerzen habe ich schon viele verschiedene Therapien gemacht; doch alle waren ohne nachhaltigen Erfolg. Erst die Methode von Herr Dr. Axel Daase hat mir sehr geholfen, so dass ich eine bessere Lebensqualität erreicht habe. Ich möchte mich bei Herr Axel Daase herzlich bedanken. Elsbeth Schaad
  • Beatrice S.

    Beatrice S.

    Ich konnte eine Nackenwirbel OP abwenden, nachdem ich 1 mal bei Axel Daase war. Vorherige Infiltrationen haben nichts geholfen. Heute bin ich schmerzfrei und mache meine Übungen die mir von Axel mitgegeben wurden. Meine jahrelangen Schmerzen sind weg!!! Ich bin unendlich dankbar dafür!
  • Joself M.

    Joself M.

    "Nach ein paar Behandlungen von Dr. Axel Daase fühle ich mich wie neu geboren. Mein Rücken hat schon viel erfahren: Spital, Reha, Chiro, Physio etc.. Nun scheint es, dass ich das Richtige gefunden habe. Wichtig ist, dass man die Übungen regelmässig und korrekt durchführt. Ich habe schon richtig Spass daran!"

    Freundliche Grüsse Josef Muri, Kriens
  • Schwester Rosemarie

    Schwester Rosemarie

    Ich hatte früher jeden Tag ausstrahlende Schmerzen von beiden Hüften in die Beine, rechts stärker als links! Auch mein Rücken tat mir weh. Die Ärzte stellten die Diagnose Osteoporose und Spinalkanalstenose! Laufen konnte ich nur noch 100 Meter am Stück, dann musste ich stehenbleiben. Die Ärzte konnten mir nicht weiter helfen, auch physiotherapeutische Behandlungen halfen nichts gegen meine Schmerzen. Dann erzählte mir eine Kollegin von Herrn Axel Daase. Die Kollegin wurde selber von Herrn Daase erfolgreich schmerzfrei behandelt. Ich kam mit einer Krücke und starken Schmerzen in die Behandlung zu Herrn Daase. Nach 5 Therapien bei Herrn Daase brauchte ich keine Krücke mehr. Heute kann ich mit Gottes Hilfe und dem grossartigen Einsatz von Herrn Daase wieder schmerzfrei laufen!

Schmerztherapiezentrum

SCHMERZTHERAPIEZENTRUM
PhDr. Axel Daase
Schmerztherapie-Physiotherapie-Naturheilkunde 
Buchenstrasse 4
CH 6020 Emmenbrücke
(Im Fitwork Fitnesscenter)
 
DOCTOR PAINLESS ACADEMY
PhDr. Axel Daase
Buchenstrasse 4
CH 6020 Emmenbrücke 
(Im Fitwork Fitnesscenter)
 

Social Media

Newsletter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.