Krankenkassenanerkannt! Kostenfreie Beratung! +41 41 410 10 22

  • Startseite
  • Blog
  • Kreuzbandverletzung - Aktueller Fall Leroy Sanè - Warum man generell nicht operieren sollte

Schmerztherapie - Blog

Kreuzbandverletzung - Aktueller Fall Leroy Sanè - Warum man generell nicht operieren sollte

 

Muss man sich als Leistungssportler wie im Fall Leroy Sanè, bei einer Kreuzbandverletzung wirklich einer Operation unterziehen?

Meine Meinung: Von einer Kreuzband-Operation würde ich dringend abraten!

Blog von Axel Daase

 

Das sind meine Gründe: 

 

  • Operationen verlängern den Heilungsprozess:  Kreuzbandverletzungen nach Operationen dauern bis zur Genesung durchschnittlich 240 bis 260 Tage. Der Heilngsprozess ist sehr lang und bleibt unvollständig (Dazu später)

 

  • Der Körper heilt sich selbst: Im Fall eines Kreuzbandeinrisses sollte man ohnehin, erst Recht nicht operieren. Die Schulmediziner/Sportmediziner argumentieren das hier auch operiert werden muss mit dem Argument der schlechten Durchblutung des Bandes und mit entstehendem Narbengewebe. (Das stimmt so nicht weil die Heilung anders funktioniert. Die Funktion heilt. Umliegende Stammzellen des Bandes (Mesenchymzellen) übernehmen die Funktionsinformationen und bilden funktionelles Ersatzgewebe. Kein künstlich eingebautes Sehnenmaterial kann nur annähernd diese Funktion übernehmen. 

 

  • Der Sportler bleibt nach einer Kreuzbandoperation limitiert: Die ursprünglichen schnellen Reflexe können nicht mehr zu 100% auftrainiert werden. Trotz grösster Motivation des Sportlers und besten Sportphysiotherapeuten und Konditionstrainern.   

 

Entscheidende Fragen stellen sich:

Was löst den Heilungsvorgang aus?

Ist es der Arzt, die Medikamente oder der Körper selber?

Zunächst einmal möchte ich folgendes festhalten.

 

Meine Medizin ist keine Alternativmedizin.

Ich sehe mich als Schulmediziner.

Ich habe die wissenschaftliche Grundlage der Medizin anders interpretiert und einen neuen Weg gefunden, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren.

Ich schaffe für den Körper ein optimales Umfeld damit er selbst heilen kann!

Meine Sichtweise der Schulmedizin ist eine andere als es die Ärzte und Mediziner in den Krankenhäusern haben!

Die moderne Medizin muss ihre Sichtweise betreffend Selbstheilungskräfte des Körpers überdenken und ändern! Anstatt auf Skalpelle zu vertrauen beim Versuch zu heilen, gesundes Gewebe zerschneiden, zerstören von gesunden Versorgungsbahnen sollte man sich dem "Regulativen Stoffwechsel" zuwenden.    

Ich definiere Heilung als Wiederherstellung von Körperform und Körperfunktion!

Unser Körper ist bestrebt die Funktion zu erhalten! Das ist überlebenswichtig für jedes Lebewesen! 

Wenn also das Kreuzband ganz oder teilweise reisst ist es richtig das Band wieder in seine ursprüngliche Form zu bringen damit es seine Funktion, dass Gelenk zu schützen, ausüben kann. 

Die Frage ist nur - wer kann das Kreuzband in seine ursprüngliche Form und Lage wirklich bringen?

Das kann der Körper nur selbst!

Zu dieser Erkenntnis gelangt man als seriöser Arzt oder Therapeut wenn man die biologische Medizin - die Grundregulation, die Lebensbasis aller Zellen studiert und verstanden hat. 

Jetzt stellt sich die Frage, wie erreiche ich, das sich der Körper selbst heilt?

Hierbei ist es wichtig der Funktion des Kniegelenkes vollste Aufmerksamkeit zu schenken. Der Körper braucht die Funktion des Kniegelenkes um sich fortzubewegen. Damit das verletzte Gewebe im Kniegelenk (vorderes Kreuzband) heilen kann, die Funktion wiederherstellen kann, werden Nährstoffe benötigt, die das Zellgewebe für die Heilung versorgen. Nur bei ausreichender Versorgung mit allen notwendigen Nährstoffen und funktionellen Trainingsreizen kann sich das verletzte Gewebe wieder aufbauen. Diesen Stoffwechsel nennt man den "Regulativen Stoffwechsel".

Der Arzt/Therapeut hat sich zuallererst um den Regulativen Stoffwechsel zu kümmern. Wenn dieser gestört ist, ist eine Selbstheilung verunmöglicht.

Und hier kommt unsere Regulative Schmerztherapie Methode zum Einsatz. Mit den Fingern ertaste ich das Gewebe und spüre Störfelder auf. Anschliessend aktiviere ich mit meinen Fingern entsprechende Periost-Zonen und bringe die Stoffwechselfunktion sowie die Gelenkfunktion wieder in die Gänge.

Wichtig ist es auch, dass man die Störfelder ertastet und ausbehandelt welche zu der Verletzung geführt haben und welche sich nach der Verletzung neu gebildet haben.

Wenn man das nicht tut, ist die Wahrscheinlichkeit auf Re-Verletzungen oder andere Verletzungen sehr hoch.

Man muss wissen, dass alte Verletzungen welche nicht richtig ausgeheilt wurden zu Störfeldern avancieren und Folgeverletzungen nach sich ziehen können. 

 

Warum eine Kreuzbandplastik eine Reparatur bleibt und keine Heilung sein kann!

Mit meiner Regulativen Schmerztherapie Methode ist Heilung möglich. Der Regulative Stoffwechsel bringt die notwendigen Nährstoffe zu den Zellen welche sich in der Heilungsphase befinden. Der Körper heilt sich selber.

Ein künstliches Kreuzband, meistens wird körpereigenes Sehnengewebe als Bandersatz in das Kniegelenk eingesetzt, welches nicht über die notwendigen Funktionen, Stabilität etc. verfügt wie das originale vordere Kreuzband. Es bleibt eine Reparatur mit einem qualitativ minderwertigem Ersatz-Gewebe.

Auch wird nicht nach der eigentlichen Ursache der Verletzung , etwaige Störfelder gesucht und mitbehandelt. 

Ein künstliches Kreuzband (Sehnenmaterial) kann nicht mit allen übrigen Muskeln, Sehnen, Nerven, Körperzellen optimal zusammenarbeiten. Diese Sehnenzellen wurden nicht dafür geschaffen, enthalten nicht diese Informationen. 

Die Operateure handeln als ob sie eine Maschine vor sich hätten. Ist ein Teil kaputt wird es einfach repariert oder ausgewechselt.

Sie setzten ein Ersatzband ins Knie ein, wie im Auto einen neuen Keilriemen, und denken das es damit getan ist.

Doch sind wir Menschen ein Gesamtsystem und keine Maschinen denen man einfach ein Ersatzteil einsetzen kann und wir funktionieren wie vorher.

Der Mensch hat sich in den Milliarden Jahren Evolution als ein System auf mehreren Ebenen entwickelt. Das System Mensch entwickelt sich selber.

Ich denke dabei an die Zellteilung. Diese mehrschichtigen Ebenen sind selbständig und doch mit dem Ganzen verbunden.

Im Gegensatz zur Maschine leben die Zellen und teilen, erneuern sich. Das Gehirn des Menschen nutzt sich niemals ab. 

Je mehr man das Gehirn nutzt, desto besser arbeiten es. 

Auch die Muskeln, Sehnen, Gelenke, Organe müssen benutzt werden damit das Gesamtsystem Mensch funktioniert.

 

MERKE:  

  • Nur die Funktion erhält und formt das Gelenk. Auch baut nur die Funktion das Gelenk wieder auf  wenn es verletzt war! 

 

  • Der Mensch besteht aus einem Gesamtsystem und Untersysteme wie das Kniegelenk. Mit Operationen zerstört man Eigenschaften des Gesamtsystems. Die Effektivität des Gesamtsystems wird damit zerstört.

 

  • Durch eine Kreuzbandplastik werden die unbedingten Reflexe (die schnellen Reflexe welche übers Rückenmark laufen) verunmöglicht und zu bedingten Reflexen herabgestuft (die laufen übers Gehirn und sind langsamer).

 

  • Nur wenn die Verletzung wirklich geheilt ist und nicht durch eine Reparatur (Knieoperation und Ersatzband-Einbau) vonstatten ging bleiben die unbedingten Reflexe erhalten!

 

Mit unserer Regulativen Schmerztherapie stellen wir die natürlichen Strukturen wieder her. Die Zellen des Kreuzbandes sind mit den umgebenen Gewebe-Strukturen vertrauten. Die alten Reflexbahnen können wieder hergestellt werden. Eine optimale Umgebung für die Heilung erarbeiten wir mit unseren Händen betreffend Gelenkfunktion und Regulativen Stoffwechsel.

Was machen die Chirurgen?

Chirurgen oder Orthopäden nähen etwas zusammen oder setzen etwas Neues ein.

Was machen Physiotherapeuten?

Die Physiotherapeuten trainieren nur die bedingten Reflexe, und die werden niemals zu unbedingten / Superreflexen. Die vom Gehirn gesteuerten bedingten Reflexe werden beim Physio durch hartes Training perfektioniert, werden aber qualitativ niemals an die unbedingten Reflexe heranreichen.

Ergebnis:

Der Sportler büsst wichtige Reaktionszeit ein, welche für ihn fatale Folgen betreffend Leistungssport haben kann! Schutzreflexe sind verlangsamt! Re-Verletzungen sind die Folgen! Weil das Gesamtsystem doch den Einsatz eines Kunstbandes/Ersatzkreuzband gestört ist, die unbedingten schnellen Reflexe zu bedingten langsameren Reflexen degradiert wurden, ist eine vollständige Heilung nicht möglich!

Was ich mit unserer Regulativen Schmerztherapie Methode mache:

Ich behandle ein System. Bei einer Kreuzbandverletzung das System Knie. Chirurgen behandeln eine Verletzung. Ich aktiviere das System Knie. Der Ausgangspunkt der akuten Verletzung muss gesucht und behandelt werden. Das ist wichtig und die unbedingten Reflexe müssen wieder aktiviert und funktionsfähig therapiert werden, sonst kommt es zu erneuten Folgeverletzungen. Ein verletztes Knie kann nicht mehr automatisch reagieren, weil die unbedingten Reflexe gestört sind. Unbedingte Reflexe laufen nicht über das Gehirn. Sie laufen über das Rückenmark in Sekundenbruchteile. Ohne nachzudenken, eben nicht über das Gehirn. 

Unbedingte Reflexe sind sehr wichtig für einen optimalen Bewegungsverlauf und für den Schutz von Sehnen, Muskeln, Gelenken. Diese werden ausgelöst durch elektro-magnetische Impulse in der Wirbelsäule. Über Nervenleitbahnen werden diese zu Muskeln, Sehnen und Gelenken geführt. Ich nutze diesen Weg für die Heilung des Körpers in beiden Richtungen.

Durch Druck von aussen auf Haut, Bindegewebe und Knochenhaut können Impulse und Effekte im Körperinneren erzielt werden über die Nervenbahnen, den Reflexbögen.

Zum Verständnis ein paar Worte betreffend Grundregulationssystem und Bindegewebe:

Der menschliche Organismus ist wie jeder lebende Organismus ein vernetztes, selbstregulierendes System. Das System funktioniert mit Informationsfluss und ist prinzipiell schwingungsfähig. Aus physikalischer Sichtweise funktioniert der Austausch von Informationen durch Elementarteilchen.

 

Wie heile ich, wie heilt die Regulative Schmerztherapie Methode?

Was passiert mit dem defekten Kreuzband?

Noch einmal zum Verständnis. Die Schulmedizin interpretiert Heilung mit der versuchten Wiederherstellung der Anatomie.  Ich verstehe Heilung in Form und Funktion. Die Form entsteht durch die Funktion und diese durch Wachstum über den regulatorischen Stoffwechsel.Es braucht die reflektorische Funktion um das Knie im Verletzungsfall wieder vollständig aufzubauen. Mein ziel ist es die Anatomie und die Funktion wieder herzustellen. Aus diesem Grunde ist es zunächst wichtig den durch die Verletzung entstandenen Muskeltonus zu normalisieren. Der Ausgangspunkt der Verletzung muss aufgespürt und von dort die Heilung eingeleitet werden. Am Knie löse ich durch manuelle Piezo-elektrische-Reize, durch eine kohärente Welle im System Mensch die Selbstheilungskräfte aus. Die Heilung geschieht dann auf Ebene der Elementarteilchen. Das Band, zunächst ein Energieband, später ein Ersatzband aus Bindegewebe, auch im späteren Röntgenbild erkennbar als Band, wächst nach. Das Ausgangsmaterial für das neue Band ist das Bindegewebe im Kniegelenk. Also natürliches Gewebe. Dieses übernimmt die Informationen des zerstörten Bandes. Das alte, verletzte Band verflüssigt sich im Gewebe. Der Vorteil bei unserer medizinischen Methode ist das die Form und Funktion stimmen. Das neu gewachsenen Kreuzband kann nun die biologisch natürliche Bewegung ohne Einschränkungen ausführen.

Heilung passiert erst dann, wenn das gesamte Umfeld der Verletzung optimal mit Nährstoffen versorgt wird. Diese Heilungsvorgänge löse ich mit Druck auf Körpergewebe aus. Der Körper besitzt die physikalische Elektrizität in seinen Zellen selbst. ich aktiviere diese lediglich durch meine Impulsgebung an bestimmten Körperstellen. Das neue Kreuzband wächst dadurch an vielen Stellen im Knie von aussen nach innen. Nicht das verletzte alte Band wächst sondern ein neues Band wächst aus dem umliegenden Gewebe. Anfänglich ist es nur ein Energieband welches jedoch schon die Funktion des Kreuzbandes ausübt. Dadurch, dass ich die pathologischen Stör- und Spannungfelder von der Verletzung bis zu den Wirbelsäulensegmenten aufspüre und beseitige und das neue Band mit den notwendigen Informationen (elektromagnetische Wellen) versorge und mit dem Muster im Gehirn (Hauptprogramm) verknüpfe. Langsam materialisiert sich das neue Band und wird auch bei Computer-Topografie-Aufnahmen sichtbar. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

        

Tags: Leroy Sanè, Kreuzbandverletzung, Kreuzbandoperation, Regulative Schmerztherapie, Reparatur, Heilung, Gesamtsystem Mensch, Regulative Schmerztherapie Methode Axel Daase

Neuste PhDr. Axel Daase Produkte

Patientenmeinungen

  • Elsbeth S.

    Elsbeth S.

    D a n k e ! Gegen meine chronischen Schmerzen habe ich schon viele verschiedene Therapien gemacht; doch alle waren ohne nachhaltigen Erfolg. Erst die Methode von Herr Dr. Axel Daase hat mir sehr geholfen, so dass ich eine bessere Lebensqualität erreicht habe. Ich möchte mich bei Herr Axel Daase herzlich bedanken. Elsbeth Schaad
  • Joself M.

    Joself M.

    "Nach ein paar Behandlungen von Dr. Axel Daase fühle ich mich wie neu geboren. Mein Rücken hat schon viel erfahren: Spital, Reha, Chiro, Physio etc.. Nun scheint es, dass ich das Richtige gefunden habe. Wichtig ist, dass man die Übungen regelmässig und korrekt durchführt. Ich habe schon richtig Spass daran!"

    Freundliche Grüsse Josef Muri, Kriens
  • Beatrice S.

    Beatrice S.

    Ich konnte eine Nackenwirbel OP abwenden, nachdem ich 1 mal bei Axel Daase war. Vorherige Infiltrationen haben nichts geholfen. Heute bin ich schmerzfrei und mache meine Übungen die mir von Axel mitgegeben wurden. Meine jahrelangen Schmerzen sind weg!!! Ich bin unendlich dankbar dafür!
  • Juan V

    Juan V

    2 Jahre Horrorschmerzen im Rücken, keine schulärztliche Hilfe war mehr möglich! Der Rentenantrag ist in Bearbeitung! Schon nach der ersten Behandlung bei Axel Daase waren 85% weniger Schmerzen…! Nach der sechsten Behandlung bin ich fasst schmerzfrei. Mir wurde ein zweites neues Leben geschenkt, danke Herr Daase…!!!
  • Schwester Rosemarie

    Schwester Rosemarie

    Ich hatte früher jeden Tag ausstrahlende Schmerzen von beiden Hüften in die Beine, rechts stärker als links! Auch mein Rücken tat mir weh. Die Ärzte stellten die Diagnose Osteoporose und Spinalkanalstenose! Laufen konnte ich nur noch 100 Meter am Stück, dann musste ich stehenbleiben. Die Ärzte konnten mir nicht weiter helfen, auch physiotherapeutische Behandlungen halfen nichts gegen meine Schmerzen. Dann erzählte mir eine Kollegin von Herrn Axel Daase. Die Kollegin wurde selber von Herrn Daase erfolgreich schmerzfrei behandelt. Ich kam mit einer Krücke und starken Schmerzen in die Behandlung zu Herrn Daase. Nach 5 Therapien bei Herrn Daase brauchte ich keine Krücke mehr. Heute kann ich mit Gottes Hilfe und dem grossartigen Einsatz von Herrn Daase wieder schmerzfrei laufen!
  • Robert S.

    Robert S.

    Nach der Behandlung bei Herrn Dr. Axel Daase, sowie nach regelmässiger Anwendung seiner Schmerzfrei-Dehnübungen, Heimprogramm, konnte ich eine beidseitige Hüftgelenkoperation umgehen. Die Schmerzreduktion trat überraschend früh ein. Heute bin ich schmerzfrei und die Nachhaltigkeit ist bedingt durch die Anwendung des Heimprogramms beeindruckend. Sie haben mir sehr geholfen. Besten Dank Herr Dr. Daase.
  • Sascha Th.

    Sascha Th.

    Ich litt seit 14 Jahren unter chronischen Rückenschmerzen im mittleren Rückenbereich. Ich versuchte mit Physiotherapie uns Schmerzmedikamenten meine Schmerzen zu beseitigen. Leider ohne Erfolg. Dann erfuhr ich durch Bekannte von einer Schmerztherapie nach Axel Daase. Dort meldete ich mich zur Behandlung an. Nach der ersten Behandlung durch Herrn Axel Daase waren die Schmerzen zu 90% verschwunden. Danke Herr Daase!

Schmerztherapiezentrum

PhDr. Axel Daase
Schmerztherapie-Physiotherapie-Naturmedizin
Hirschmattstrasse 15
6003 Luzern

Tel.: +41 41 410 10 22
Mail an PhDr. Axel Daase

Therapiezentrum PhDr. Axel Daase
Im Fitwork Fitness und Gesundheitscenter
Buchenstrasse 4
6020 Emmenbrücke

Social Media

Newsletter

Krankenkassenanerkannt! Kostenfreie Beratung! +41 41 410 10 22

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok