Krankenkassenanerkannt! Kostenfreie Beratung! +41 41 410 10 22

Chronische Schmerzen

Begriff Definition
Chronische Schmerzen

Eine chronische Schmerzsituation liegt dann vor, wenn der Schmerz länger als 6 Monate andauert, als periodischer Dauerschmerz oder grundlegend periodisch auftritt. Möglich sind hier bleibende pathophysiologische Veränderungen als Dauerschäden wie z.B. im Falle von Arthrose. Zu den Begleitreaktionen vegetativer Art zählen Veränderungen der Herzfrequenz und des Blutdrucks, Pupillendilatation, veränderte Reflexe, Muskelspannungen, Gänsehaut und Schweissausbrüche, zu den affektiven Begleiterscheinungen gehören Angst, emotionaler Stress und Depressionen als physiologische Varianten. Chronifizierung des Schmerzes führt auch zu dem Begriff des Schmerzgedächstnisses.

Die "Chronische Schmerzkrankheit" wird in Deutschland seit 2009 als eigenständiges Krankheitsbild definiert. Eine Berücksichtigung innerhalb der Morbi-RSA benötigte etwa 2 Jahre, weshalb die Koalition gegen den Schmerz in 2009 vor einer Mangel und Fehlversorgung der Schmerzpatienten warnte. Insbesondere die langfristigen Zusatzkosten wurden als bedenklich hervorgehoben.

Nicht ausreichende oder ineffiziente Schmerztherapie führt aufgrund weiterer Chronifizierung zu dem eigenständigen Krankheitsbild "Chronische Schmerzkrankheit". Die daraus entstehenden Kosten durch Behandlungen, Arbeitsausfällen und Frühberentungen sind enorm.

(Quelle: Daase, Axel: Das Gesundheitsmanagement der schulmedizinischen Schmerztherapie in Deutschland und der Schweiz und seine finanziellen Auswirkungen auf das Gesundheitssystem, Mensch und Buch Verlag, 2011)

Ursache:

Bisheriges Denkmodell:

Das sogenannte "Dekonditioning-Syndrom" beschreibt den Vorgang der Chonifizierung von Schmerzen. Der Schmerz bildet hier den Ausgangspunkt, der zur Schonhaltung führt. Damit wird wiederum eine Schwächung der Muskulatur verursacht und der Schmerz somit nochmals verstärkt, da der Bewegungs-und Stütztapparat keinen ausreichenden Halt mehr bietet. Es ergibt sich eine Negativspirale, da die zunehmende Angst vor Bewegung und Schmerzen wiederum zur Schwächung der Muskulatur führt.

Mein Denkmodell:

Muskel-Fasziales Gleichgewicht (nach Dr. phil. Daase): Das Muskel-Fasciale Gleichgewicht ist gegeben, wenn die gelenkumgebenen Strukturen wie Muskeln, Bindegewebe, etc. in ihrer biologischen Länge und Funktion sowie in der strukturellen Beschaffenheit sich in dem aktuellen Zustand befinden, das die physiologischen Bewegungen so ablaufen können, wie diese von der Natur vorgesehen sind. Muskeln und Faszien besitzen ihre biologisch vorgesehene Länge. Es bestehen keine Verkürzungen, keine Verkrampfungen betreffend Muskeln oder Bindegewebe. Die Muskeln und das Bindegewebe sind in Ihrer Funktion nicht gestört oder eingeschränkt. Das Muskel-Fasziale Gleichgewicht ist im Lot. Die Gelenke werden biologisch korrekt belastet. Es herrscht kein erhöhter Gelenkverschleiss.

Muskel-Fasziales Ungleichgewicht (nach Dr. phil. Daase): Dieses ist gegeben, wenn die biologisch vorgesehene Gelenkgeometrie nicht mehr stimmt, das Gelenk und damit der Knorpel falsch belastet werden und es schlussendlich zu einem nicht von der Natur vorgesehenen "Mehrabrieb" des Knorpels kommt. Der Glenkverschleiss ist jetzt höher als von der Natur vorgesehen. Der Körper sendet jetzt an diesem Punkt einen "Warn-Schutz-Schmerz".

Kausalte Behandlung/Therapie:

  • Manuelle Schmerztherapie nach Daase (Wiederherstellung des Muskel-Faszialen Gleichgewichtes, Wiederherstellung des Spannungsgleichgewichtes, Spannungssenkung des schmerzhaften Gewebes)
  • Schmerzfrei-Bewegungen nach Daase für das umliegende schmerzhafte Gewebe (zur Muskel-Bindegewebserweiterung und Neuprogrammierung des fehlprogrammierten, schmerzhaften Gewebes, für eine nachhaltige Schmerzfreiheit und Heilung des betroffenen Schmerzgebietes)
  • Painlessmotion (Erlernen der 8 Schmerzfrei-Bewegungen für eine dauerhafte und vorbeugende Schmerzfreiheit sowie Erlangung eines leistungsstarken und gesunden Körpers)

Die Daase Schmerztherapie ist hochwirksam!

Was Sie beachten müssen, wenn Sie zur Schmerztherapie zu mir in die Praxis kommen:

  • Bringen Sie möglichst viele Schmerzen zur Therapie mit! – setzen Sie bitte zur Therapie Ihre Schmerzmittel so ab, dass deren Wirkung zur Behandlung möglichst gering ist. Besprechen Sie das Absetzen der Arzneimittel mit Ihrem Arzt.

Wie viele Behandlungen brauchen Sie?

  • Sie sollten sich auf 2 bis 5 Behandlungen einstellen.
  • Naturheilt
  • Ngh
  • Emr Rme
  • Nvs
  • Physio Swiss
  • Qualicert

Patientenmeinungen

  • Elsbeth S.

    Elsbeth S.

    D a n k e ! Gegen meine chronischen Schmerzen habe ich schon viele verschiedene Therapien gemacht; doch alle waren ohne nachhaltigen Erfolg. Erst die Methode von Herr Dr. Axel Daase hat mir sehr geholfen, so dass ich eine bessere Lebensqualität erreicht habe. Ich möchte mich bei Herr Axel Daase herzlich bedanken. Elsbeth Schaad
  • Sascha Th.

    Sascha Th.

    Ich litt seit 14 Jahren unter chronischen Rückenschmerzen im mittleren Rückenbereich. Ich versuchte mit Physiotherapie uns Schmerzmedikamenten meine Schmerzen zu beseitigen. Leider ohne Erfolg. Dann erfuhr ich durch Bekannte von einer Schmerztherapie nach Axel Daase. Dort meldete ich mich zur Behandlung an. Nach der ersten Behandlung durch Herrn Axel Daase waren die Schmerzen zu 90% verschwunden. Danke Herr Daase!
  • Juan V

    Juan V

    2 Jahre Horrorschmerzen im Rücken, keine schulärztliche Hilfe war mehr möglich! Der Rentenantrag ist in Bearbeitung! Schon nach der ersten Behandlung bei Axel Daase waren 85% weniger Schmerzen…! Nach der sechsten Behandlung bin ich fasst schmerzfrei. Mir wurde ein zweites neues Leben geschenkt, danke Herr Daase…!!!
  • Robert S.

    Robert S.

    Nach der Behandlung bei Herrn Dr. Axel Daase, sowie nach regelmässiger Anwendung seiner Schmerzfrei-Dehnübungen, Heimprogramm, konnte ich eine beidseitige Hüftgelenkoperation umgehen. Die Schmerzreduktion trat überraschend früh ein. Heute bin ich schmerzfrei und die Nachhaltigkeit ist bedingt durch die Anwendung des Heimprogramms beeindruckend. Sie haben mir sehr geholfen. Besten Dank Herr Dr. Daase.
  • Beatrice S.

    Beatrice S.

    Ich konnte eine Nackenwirbel OP abwenden, nachdem ich 1 mal bei Axel Daase war. Vorherige Infiltrationen haben nichts geholfen. Heute bin ich schmerzfrei und mache meine Übungen die mir von Axel mitgegeben wurden. Meine jahrelangen Schmerzen sind weg!!! Ich bin unendlich dankbar dafür!
  • Joself M.

    Joself M.

    "Nach ein paar Behandlungen von Dr. Axel Daase fühle ich mich wie neu geboren. Mein Rücken hat schon viel erfahren: Spital, Reha, Chiro, Physio etc.. Nun scheint es, dass ich das Richtige gefunden habe. Wichtig ist, dass man die Übungen regelmässig und korrekt durchführt. Ich habe schon richtig Spass daran!"

    Freundliche Grüsse Josef Muri, Kriens
  • Schwester Rosemarie

    Schwester Rosemarie

    Ich hatte früher jeden Tag ausstrahlende Schmerzen von beiden Hüften in die Beine, rechts stärker als links! Auch mein Rücken tat mir weh. Die Ärzte stellten die Diagnose Osteoporose und Spinalkanalstenose! Laufen konnte ich nur noch 100 Meter am Stück, dann musste ich stehenbleiben. Die Ärzte konnten mir nicht weiter helfen, auch physiotherapeutische Behandlungen halfen nichts gegen meine Schmerzen. Dann erzählte mir eine Kollegin von Herrn Axel Daase. Die Kollegin wurde selber von Herrn Daase erfolgreich schmerzfrei behandelt. Ich kam mit einer Krücke und starken Schmerzen in die Behandlung zu Herrn Daase. Nach 5 Therapien bei Herrn Daase brauchte ich keine Krücke mehr. Heute kann ich mit Gottes Hilfe und dem grossartigen Einsatz von Herrn Daase wieder schmerzfrei laufen!

Schmerztherapiezentrum

PhDr. Axel Daase
Schmerztherapie-Physiotherapie-Naturmedizin
Hirschmattstrasse 15
6003 Luzern

Tel.: +41 41 410 10 22
Mail an PhDr. Axel Daase

Therapiezentrum PhDr. Axel Daase
Im Fitwork Fitness und Gesundheitscenter
Buchenstrasse 4
6020 Emmenbrücke

Social Media

Newsletter

Krankenkassenanerkannt! Kostenfreie Beratung! +41 41 410 10 22

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok